Die internationalen Qualitätswettbewerbe der SÜFFA (Süddeutsche Fleischer-Fachmesse) fanden eine Woche vor der Messe statt in der Alten Kelter in Fellbach statt. Über 1.200 Proben von 125 Betrieben aus fünf europäischen Ländern wurden in den SÜFFA-Qualitätswettbewerben geprüft. Über 130 Prüfer/innen, darunter Metzger/innen, Fachverkäuferinnen und Verkaufsleiterinnen, Veterinären/innen, Fachleute aus dem Handwerk und Verbrauchervertreter unterzogen die anonymisierten Proben nach festgelegten Bewertungskriterien der sensorischen Prüfung. Wettbewerbsleiter Wolfgang Herbst, Stellvertretender Landesinnungsmeister des Fleischerhandwerks Baden-Württemberg, lobte die hohe Probenanzahl, die zeige, dass das Handwerk auf eine freiwillige Überprüfung seiner Produktqualität größten Wert legt. Die SÜFFA-Prämierungen besitzen eine besonders hohe Wertigkeit, da sie, „im Gegensatz zu anderen Qualitätsbeurteilungen, dem Handwerk vorbehalten sind, und nicht industrielle Waren, von Abflussreiniger bis Zahnpasta vergeben werden“. Am SÜFFA-Sonntag fand dann die mit Spannung erwartete Siegerehrung der Teilnehmer statt, bei der die AlbMetzgerei Failenschmid aus St. Johann auf dem Siegertreppchen stand und 5 Goldmedaillen erhielt. Insgesamt konnte die AlbMetzgerei Failenschmid folgende Prämierungen erzielen:

  • Gold Fleischkäse
  • Gold Göschle vom Albbüffel
  • Gold Älbler
  • luftgetrockneter Albschweinnacken (schwäbischer Coppa)
  • Landjäger