Herzlich Willkommen!

Ihre Meinung ist uns alles andere als Wurst!
Wir wollen nicht nur unsere Tiere, sondern vor allem unsere Kunden glücklich sehen. Deshalb freuen wir uns über jeden, der seine Meinung und Erfahrungen über uns kund tut. Egal, ob wir dabei unser Fett wegkriegen oder Honig um den Mund geschmiert bekommen – Hauptsache, wir können weiterhin bestmöglich auf Ihre Wünsche und Vorstellungen eingehen. Schreiben Sie uns eine E-Mail, einen Brief, ein FAX oder rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Renate und Rudi Munz/ Reichenbach, Fils

Auf der Slow Food-Messe in Stuttgart haben wir sie vor drei Jahren kennengelernt : die Leute von der Metzgerei Failenschmid und dem Landgasthof Hirsch in St.Johann-Gaechingen. Failenschmid: da läuft uns schon das Wasser im Mund zusammen. Der warme Leberkaes mit dem schlunzigen Kartoffelsalat, der feingeschnittene Ochsenmaulsalat auf dem Vesperbuffett,die Fleisch-und Wurstspezialitäten vom Albbüffel : einfach lecker. Freundliche Damen in der Wirtschaft und fachkundiges Personal in der Metzgerei sorgen für erstklassige Bedienung. Wir freuen uns schon auf unseren Ausflug auf die Alb.

Daniela Gereats/ Gera

Eine überaus kreative wie auch besonders freundliche Begegnung hatten wir am letzen Messetag in Stuttgart auf der Slow-Food. Die Mannschaft der Metzgerei und die Mitarbeiter des Hotels Forellenhof Rössle aus Honau überzeugten durch überdurchschnittlich gute Qualität ihrer Waren und tolle Angebote zum Testen. Angefangen bei Büffelleberwurst gespickt mit einer sehr alten Apfelsorte bis hin zur Einladung in das Hotel Forellenhof inkl. des Besuches der neuer Wellness-Anlage. Besonders sei auch die sehr gute Zusammenarbeit der beiden Anbieter nicht nur auf der Messe, sondern auch in der Zusammenarbeit vor Ort erwähnt. Bei dieser kulinarischen Symbiose steht unserem nächten Wellness-Wochenende am Fuße der schwäbischen Alb nicht mehr im Wege. Ob Fisch oder Fleisch – Hotel oder Region -1a Qualität -> perfekt für ein entspanntes Wochenende für Genießer des guten Geschmackes. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und sagen: Bis bald! Der Slow Food Stand von der Metzgerei Failenschmid überraschte uns als Besucher mit herzlicher Gastfreundschaft und man spürte den Stolz auf die Tradition des Metzgerhandwerks bei jedem Mitarbeiter. Vor allem die Schwarzwurst zeigte, dass gutes Handwerk ehrlich und unverfälscht am Besten schmeckt! In diesem Sinne weiterso!

Hannelore & Doris

Vor längerer Zeit wurde ich von einer Freundin zu einer Ausflugsfahrt eingeladen. Meine Frage wohin die Reise geht, wurde mit: „Auf die Alb“ beantwortet. Da ich die Gegend nicht kannte, bohrte ich weiter wohin und erhielt die Antwort: „Nach St. Johann!“. Ich lachte und sagte, dass ich leider keinen Reisepass dabei hätte! Hannelore erzählte mir dann, dass sie vor einigen Jahren – per Zufall – den Landgasthof Hirsch mit Metzgerei, dort entdeckt habe. Sie war dort sehr nett von der Chefin Rose empfangen worden, hatte sehr gut dort gegessen und eingekauft. Es entwickelte sich ein nettes Kennen zwischen einer Rheinländerin und einer Älblerin. Hannelore fuhr nun also öfter mit Freunden zu Rose und wurde zuletzt so empfangen: „bischt heut alloi do?“. Noi alloi war se net, ich war dabei und erneut begeistert, von der Freundlichkeit in der Metzgerei, sowie dem Angebot dort, von den gemütlichen Gatsstuben und dem exzellenten guten Essen. Wir würden viel öfter zu Rose und ihrem Lebenswerk kommen, um all das vorgenannte „zu genießen“, wärs et so weit weg von Sindelfingen. Alles Gute Rose wünscht Dir Hannelore und Doris

 

Ein weiterer Besuch von von den fetzigen sechz'gern

 

Als mich meine Freundin Hannelore anrief und fragte, ob ich am Wochenende Zeit hätte für einen Ausflug, um nach St. Johann zu fahren, sagte ich ja. Von unserem Wohnort Sindelfigen ging es Richtung Alb. Auf die Frage, wo das wäre, nannte sie mir nur St. Johann, worauf ich prompt fragte, ob ich einen Reisepass benötige. Sie lachte und meinte, es ginge auch ohne! Ich staunte nicht schlecht, als sie dann Richtung Alb fuhr… Die Wirtin begrüßte uns dann ganz herzlich, da sie Hannelore ja schon kannte. Die Alb-Metzgerei nahm mich in den Bann und animierte mich natürlich zum Einkauf. Der Landgasthof erfreute mich mit einer interessanten Speisekarte mit vielen Familienrezepten von Mama Rose und Schwiegertochter Katja. Die Gaststube strahlte Gemütlichkeit zum Bleiben aus. Wenn’s net so weit weg wär, däta mr öfters komma. S’letzschde Mol sagte die Wirtin zu Hannelore: „Bischt heut alloi do?“ Sie sagte darauf: „Nein, meine Freundin kauf noch ein“. Darauf meinte die Chefin: „Des isch abr räächt“. In dem Metzgerladen hatten wir viel Spaß mit dem Dieter Ostertag, der uns (wir sahen sehr ausgehungert aus, denke ich…) ein Probierele warmen Leberkäs gab. Er hatte vermutlich Angst, wir würden ihn annagen, wir zwei Hübschen. Die Eine aus dem Rheinland und die Andere aus Stuttgart. Aber getreu dem Motto: Besser fetzig mit sechzig, als ranzig mit zwanzig! scheinen wir die gute Laune auf die Anderen auszustrahlen. Naja, wenigstens ebbes! Auf jeden Fall kommen mer wieder lasset es ons schmecka, denn wer gern isst und gerne trinkt, morgens schon ein Liedchen singt, der ist am Abend auch noch heiter und macht noch 100 Jahre weiter (Wunschdenken?!). Auch wollen wir nicht abnehmen, denn dann müssten wir ja bei Wasser und Tofu zuhause bleiben und dann auf die Schmankerl in St. Johann verzichten. Noi des wällmer net, denn die Glanzzeiten sind halt sowieso vorbei! Deshalb freuen wir uns aufs nächste Mal!!!!! Doris und Hannelore

Andrea Esche

Hallo Herr Failenschmid, Hoffentlich trägt ihr Leserbrief dazu bei, die Wogen um einen fleischfreien Tag in den Kantinen zu glätten! Unglaublich, was dieses Thema an emotionalen Diskussionen auslöst! In unserer Familie sitzen Fleisch(fr)esser, Vegetarier, Grüne und Nichtgrüne an einem Tisch, einige sogar mit dem jeweiligen Gegenstück verheiratet. Natürlich gibt es auch bei uns verschiedene Gedanken zum Fleischkonsum ,aber jeder respektiert die Meinung der Andersdenkenden! Ich zum Beispiel befolge sehr gerne den vor langer Zeit geäußerten Wunsch meines jüngsten jetzt erwachsenen Sohnes, der schon als Kind Vegetarier wurde: Wenn ihr schon Fleisch essen möchtet, dann wenigstens vom Failenschmid! Das machen wir doch gerne, und schon seit weit über zwanzig Jahren. Wir, das sind die zwei die immer Sonntags aus Metzingen zum Einkaufen in die Metzgerei nach Gächingen kommen, und die öfters auf der Slow Food und anderen Ausstellungen zu finden sind. Herzliche Grüße Andrea Esche

Heidrun & Eberhard

wir bedanken uns für die hervorragende und äußerst aufmerksame Betreuung bei unserem Einkauf in eurem Metzgerparadies in Gächingen. Zuhause angekommen wurde natürlich gleich die viel gelobte Ware gekostet, und es hat uns sehr gut geschmeckt. Als kritische und wählerische Fleischesser, sind wir nicht nur von der sehr guten Ware überzeugt, es hat auch noch ausgezeichnet geschmeckt ! Der Besuch im Landgasthaus nebenan war ein Volltreffer und wir werden es als Ausflugsziel auf die Alb weiterempfehlen.

Margret Illi, Fildern

Zum Thema Failenschmid Lyoner & Schnitzel: Wir waren schon öfters bei Ihnen zum Essen und haben auch immer wieder Wurst mitgenommen. Meine Patenkinder sind der Meinung, dass die Lyoner von Failenschmid die beste Lyoner ist und somit ist das u. a. das Weihnachtsgeschenk! Mein Patenkind Sophia (8) ist die Lyoner-Testerin und hat jetzt die Tage ständig daran rum gemacht, wann wir mal wieder zum Essen gehen (bestes Schnitzel und Pommes) und vor allem zwecks Lyonereinkauf. Obwohl wir unsere Wurst/Fleisch immer nur beim Metzger kaufen und nicht beim Discounter oder sonst wo, fallen die manchmal durch! Fabian hat sogar seinen 10. Geburtstag bei Ihnen gefeiert, zwecks guadem Schnitzel, nach einer Kanutour! Nach Weihnachten ist eine Schlittentour mit Einkehrschwung bei Failenschmid vorgesehen!

Stephan und Luise Keim, Augsburg

Lieber Dieter Ostertag und liebes Team der Metzgerei Failenschmid, wir wollen uns ganz herzlich bei Euch bedanken und viele Grüße aus Augsburg schicken. Wir haben gestern einen Tagesausflug auf die schwäbische Alb gemacht, weil wir schon viel von den Albbüffeln gelesen und gehört haben - jetzt wollten wir endlich auch mal die Tiere in Natura sehen und die verschiedenen Produkte probieren. Wir haben uns bei Euch also mit der Cervelat Salami, den Wurzln, Stengelen, frischem Albbüffelfleisch und ein paar Göschle eingedeckt und finden alles wirklich hervorragend und einmalig im Geschmack! Sogar das Leder der schönen Viecher wird verarbeitet, es wird nichts vergeudet von den wertvollen Tieren. Ein Konzept, das uns sehr gefällt und von dem wir hoffen, dass es sich mehr und mehr durchsetzen wird. Qualität bedeutet Genuss, und dafür geben wir auch gern etwas mehr Geld aus. Auch der Büffelkäse und der Albzarella von der Käserei Rauscher ist etwas ganz Besonderes. Abgesehen von den tollen Produkten und der Naturidylle auf der schwäbischen Alb, haben wir gestern auch sehr viele liebe Menschen getroffen und wurden sehr herzlich und offen behandelt, auch dafür vielen lieben Dank! Wir freuen uns schon sehr auf unseren nächsten Besuch bei Euch und bei den Albbüffeln und bringen das nächste Mal auch Freunde mit :-) Macht bitte weiter so! Viele liebe Grüße aus Augsburg Stephan und Luise Keim

Familie Heck, Frankfurt

Liebes Failenschmid-Team, wir hatten uns dieses Wochenende bei Failenschmid der Schwäbischen Heimat verschrieben. Am Freitagabend haben wir im "Hirsch" getafelt und uns an der schwäbischen Kochkunst und Gastlichkeit erfreut. Der Rostbraten, die Maultaschen und die Leber waren vom Feinsten. Die gemütliche und herzliche Atmosphäre hat das hervorragende Essen zu einem Erlebnis für die ganze Familie gemacht. Am Samstag haben wir dann in der Metzgerei schwäbische Spezialitäten gehortet, von denen ein Teil nach Sachsen weiterreisen wird. In Hessen werden diese Spezialitäten nun heute zelebriert. Heute morgen haben der Stuttgarter Fleischkäs und die Paprikalyoner für Furore gesorgt; am Abend werden Maultaschen mit Kartoffelsalat heimatliche Gefühle schaffen. Dafür danken wir Dieter Ostertag und dem Failenschmid-Team. Wir kommen gerne und hoffentlich recht bald wieder. Liebe Grüße aus Frankfurt Eva und Wolfgang sowie die Kinder Muriel und Virginia

Familie Weinheimer, Bechtolsheim

Gestern Morgen haben wir uns in der Metzgerei Failenschmid getroffen und auf dem Parkplatz ein kurzes Gespräch geführt. Vor 30 Jahren war ich zur Reha (damals noch zur Kur) in Bad Urach und auch das ersten Mal auf die Schwäbische Alb. Seit dieser Zeit lassen uns die Gastfreundschaft und der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur nicht mehr los. Anfangs, als unsere Kinder noch klein waren kamen wir sporadich, aber seit 15 Jahren kommen meine Frau und ich jedes Jahr im Frühling für eine Woche auf die Alb (ohne die spontanen Reisen nach Zoobesuch in der Wilhelma, oder Musical in Stuttgart sowie der Hengstparade in Marbach). Unser Weg führt immer zu gutem Essen ins Gasthaus Hirsch und zum Einkauf in die Metzgerei. Der familiäre Umgang durch Personal und Familie Failenschmid ist einfach unübertroffen. Die Landschaft und die tollen Rad- und Wanderwege lassen uns jedes mal die Heimreise mit viel Wehmut in unsere Heimat nach Rheinhessen antreten. Kennst Du Rheinhessen? Das größte Weinanbaugebiet in Deutschland zwischen Mainz, Worms u. Bingen gelegen, mit der heimlichen Hauptstadt Alzey. Dieses Jahr feiert Rheinhessen sein 200 jähriges Jubiläum. Als Höhepunkt der Rheinlandpfalztag in Alzey vom 3. bis 5. Juni 2016 Für Dich als Rotweinliebhaber auch eine gute Gelegenheit unsere Region einmal kennen zu lernen. In der Hoffnung auf ein gesundes Wiedersehen in Gächingen (oder sonstwo) möchten wir verbleiben Ernst Ludwig u. Ursula

Familie Antes, Birkenfeld

Wir waren am Samstagmorgen in der Metzgerei Failenschmid. Mein Mann Gerold und ich sind extra 300 km gefahren um in der Metzgerei Albbüffelprodukte zu kaufen, die Albbüffel bei Herrn Willi Wolf anzusehen und im Gasthaus Hirsch in Gächingen den Albbüffel zu kosten. Unser erster Besuch auf der schwäbischen Alb wird bestimmt nicht unser letzter gewesen sein. Die Alb mit ihren herzlichen und bodenständigen Menschen hat uns sehr gefallen. Ganz herzliche Grüße auch von meinem Mann . Petra & Gerold

LPW Reinigungssysteme GmbH Frau Stehlig, Riederich

Firmenjubiläum in der Alten Weberei, Mittelstadt, Perfekte Organisation von der Planung bis hin zum Tag nach der Veranstaltung, Gaumenschmaus von der Vorspeise bis zur Nachspeise inkl. Sektempfang und Barbetrieb, DANKE Firma Failenschmid & Team für unsere wirklich gelungene Veranstaltung! Claudia Stehlig